Samstag, 9. April 2016

Blogtour Sternenuntergang Tag 4: Recherchearbeit einer Autorin mit freier Gewinnwahl eines meiner Bücher

Recherche zur Blut um Mitternacht Reihe 


Ich freue mich sehr, dass ich nun selbst Teil der Blogtour zu meinem Roman „Sternuntergang“ sein darf und begrüße euch ganz herzlich auf meinem Blog Mitternachtvampire. Bei der Themenauswahl wurde der Punkt „Recherchearbeit“ zu meiner Buchreihe vorgeschlagen, den ich sehr gerne angenommen habe. Denn zu meinen Romanen gab es wirklich eine gaaaaanze Menge zu recherchieren. 
Im ersten Teil „Blut um Mitternacht“ bewegte ich mich noch in einem „normalen“ Leben. Eine besinnliche Kleinstadt, eine alte Villa und eine idyllische Umgebung dienten hier hier als vorrangige Schauplätze der Geschichte. 
Die Recherche begann bei der Einleitung zur Entstehungsgeschichte der Vampire und ein weiterer wichtiger Punkt war Juliens und Leroys Vergangenheit, die mich nach Frankreich ins Jahr 1822 führte. Da ich hier nicht explizit auf historische Ereignisse eingegangen bin, konzentrierte ich mich vorrangig auf das tatsächliche Leben zu dieser Zeit. Dabei tauchten immer wieder neue sehr interessante Fragen auf, worüber man sich sonst gar keine Gedanken macht. Bei der Beschreibung von Montegarde zum Beispiel, wollte ich das Haus mit edlen Tapeten ausschmücken, doch gab es die zu der Zeit überhaupt schon? Ja, Glück gehabt. Oder als Leroys Mutter ihren Sohn in „Der Vampir Leroy de Montegarde“ in den Keller schleift und Licht anzündet, musste ich feststellen, dass sie nicht einfach zu einem Feuerzeug in ihrer Tasche greifen konnte. Leroy und Julien spielen als Kinder in den Wäldern Robin Hood, war dieser damals schon in Frankreich bekannt? 
Es ist nicht immer nur die große Weltgeschichte, die genau überprüft werden muss, es ist auch der Zeitgeist der unterschiedlichen Epochen, den es zu ergründen gilt. Was bewegte die Menschen zu dieser Zeit? Wie habe sie ihren Alltag gestaltet? All diese Dinge. 

Beim zweiten und dritten Teil der Reihe war die Recherche fast schon so umfangreich wie das Schreibe selbst. Besonders zu „Sternenuntergang“, denn der Teil war der Auftakt, mich in völlig neue Gefilde vorzuwagen. Die Bibel war bis dahin eines der Bücher, die in meinem Bücherregal still und leise einstaubte. Jesus, Gott … Begriffe, die mir aus dem Religionsunterricht bekannt waren oder an den Feiertagen mal etwas an mich heran traten. Gibt es Gott? Als Kind hatte ich mir diese Frage nicht gestellt, da wusste ich es, doch wenn man erwachsen wird, beginnt man die Welt mit anderen Augen zu sehen und diese Frage drängte immer wieder in den Vordergrund. Auch ich hatte die typischen Gedanken dazu, wenn es einen Gott gibt, wie kann er dann all das Leid auf der Welt zulassen? Demnach dürfte es doch eigentlich keinen Gott mehr geben, oder doch? Aber ich schweife ab. Zu meinem persönlichen Glauben müsste ich wohl einen extra Blogartikel schreiben, der sich sicher über unzählige Seiten erstrecken würde. Das erspare ich euch an dieser Stelle lieber :-) Darum nur kurz, ich glaube an gute als auch an böse Kräfte in der Welt. 



„Sternenuntergang“ hat mich jedenfalls meinen eigenen Glauben hinterfragen lassen und mir die „Person“ Jesus näher gebracht. Es hat etwas in mir angestoßen, das mein Leben nachhaltig verändert hat und das zum Positiven. 
Für die Entstehungsgeschichte der Vampire habe ich mich fast ausschließlich am Johannes Evangelium orientiert, da es das Evangelium ist, welches sich auch mit meinen persönlichen Ansichten am meisten deckt. Ein weiteres mir gänzlich unbekanntes Thema war die Geschichte Roms. Da hat mein Kopf bestimmt die ein oder andere Rauchwolke abgegeben :-) Dieser geschichtliche Hintergrund war wirklich nicht ganz so leicht zu erfassen (hätte ich mal besser im Geschichtsunterricht aufgepasst). Nein, es war schon unglaublich spannend, sich in das Leben der Römer einzulesen und die Zeit um das Jahr 0 und darüber hinaus wieder lebendig werden zu lassen. Dabei spielte die Entstehung des Kolosseums eine ganz wichtige Rolle. Immerhin ist es eines der symbolischen Schauplätze der „Blut um Mitternacht Saga“ überhaupt. 



Aurelius, mein verrückt, „charmanter“ Herrscher der Vampire, bringt es ganz gut auf den Punkt: „Seht mit eigenen Augen, wozu das Kolosseum geschaffen wurde. Was seine wahre Bestimmung ist. Es ist nicht dazu da, von der widerwärtigen Rasse Mensch begafft und mit Respektlosigkeit verhöhnt zu werden. Das Kolosseum ist dazu da, den Tod in seinen Mauern aufzunehmen, ihn über den Sand der Arena tief in sein Inneres zu führen und die Seelen all der Unwürdigen in sich einzuschließen. Darin liegt seine Macht.“
Symbolisch steht das Kolosseum in meinen Büchern für das Böse. Es zeigt die dunkle und abgründige Seite der Menschen auf. Unvorstellbar, welche Grausamkeiten sich in diesem Bauwerk abgespielt haben. Jedem sind Gladiatorenkämpfe bekannt, doch wenn man tiefer in die Materie eintaucht, ist es einfach nur erschreckend. Ja, ich war wieder einmal mehr erschrocken darüber, wozu Menschen in der Lage sein können. 

Zusammenfassend sei gesagt, dass die Recherche zu allen Büchern eine überaus interessante und sehr bewegende war. Der einprägsamste und ergreifendste Abschnitt war aber mit Abstand den Leidensweg Jesus zu schreiben. 
Um mir das nötige Hintergrundwissen anzueignen, nutze ich sämtliche Quellen, die mir zur Verfügung stehen. Bücher, das Internet, Dokumentationen, Filme, Zeitschriften. Die Regelbretter in unserer Bücherei werden dann immer zum jeweiligen Thema leergeräumt :-) Das sieht dann immer gut bei uns zu Hause aus. Überall liegen Bücher, Zettel und mein Notizbücher herum. Handschriftlich trage ich mir dann immer alle wichtigen Informationen zusammen, die ich dann beim Schreiben einfließen lasse. Hin und wieder lasse ich mich auch von Bildern inspirieren, aber zum allergrößten Teil entstehen die Schauplätze wirklich nur in meinem Kopf. Manchmal skizziere ich sie dann auch für mich, um mein inneres Bild einzufangen. Hier zum Beispiel ein Teil des Zimmers, in dem Claire in Aurelius’ Villa wohnt. 



Ich hoffe, mir ist es gelungen, einen kleinen Einblick in meine Recherchearbeit zu geben. Sollte es noch Fragen geben, könnt ihr mich natürlich jederzeit gerne kontaktieren. 
Damit sind wir auch am Ende der Blogtour angekommen. Auf dem Blog: www.buchreisender.de werden die Gewinner der Verlosungen am 11.04. bekannt gegeben. Und auch bei mir gibt es zum Abschluss selbstverständlich noch etwas zu gewinnen. Heute habt ihr freie Auswahl! Sucht euch eines meiner E-Books aus, es kann auch "Die Geisterclique von St. Josephine" oder "Stonehenge Tür der Götter" sein und kommentiert den Beitrag zu folgender Frage: „Welche Bedeutung spielt der Glaube in eurem Leben?“ Bitte gebt dabei euren Buchwunsch an. Ich bin gespannt auf eure Antworten und bedanke mich ganz herzliche bei allen, die bei der Blogtour dabei gewesen sind. Viel Glück!



Teilnahmebedingen für das Gewinnspiel:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 10.04.2016 um 23:59 Uhr.









1 Kommentar:

  1. Leider scheint es hier ein Problem mit der Kommentarfunktion auf der Seite zu geben. Sollte es auch weiterhin nicht möglich sein, auf diesen Beitrag zu antworten, bitte die Kommentare einfach als E-Mail an mich. mitternachtvampire@icloud.com

    AntwortenLöschen