Donnerstag, 25. Juni 2015

Blut um Mitternacht Teil III

Es wird spannend!

Jetzt endlich mal ein Update von mir. Nun nimmt auch langsam der letzte Teil der Saga um die Mitternacht-Vampire Gestalt an. Die Hälfte ist geschafft und ich habe bereits ein Wechselbad der Gefühle genommen. Diesen letzten Teil zu schreiben ist noch mal etwas ganz Besonderes. Der Kreis schließt sich langsam. Meine Idee und Vision von der ganzen Geschichte befindet sich jetzt tatsächlich auf der Zielgeraden. Die Protagonisten sind mir alle sehr ans Herz gewachsen und für mich, meine Familie, aber auch für zahlreiche Leser lebendig geworden. Es wurde mitgefiebert, mitgeweint und mitgelacht. Wenn ich jetzt durch meine Stadt gehe ist es anders als früher. Auch im dritten Teil spielt sie wieder eine Rolle und mir kommt es vor, als hätte ich sie mit meinen Worten verzaubert. Schlendere an den Schauplätzen vorbei und vor meinem inneren Auge sehe ich die Szenen vor mir, die dort gespielt haben. In solchen Momente merke ich immer, was die Fantasie doch für ein kostbares Geschenk ist. Sie macht so vieles möglich. Wenn der triste Alltag einen manchmal einholt, ist sie da und beflügelt einen, sodass alles wieder leichter wird. Ja, mit ihr kann man neue Welten erschaffen. Aber genug geschwärmt ...
Blut um Mitternacht Teil III wird Euch auch wieder mit auf eine emotionale Reise nehmen. Ich glaube, durch diesen Teil lebt „Sternenuntergang“ erst richtig auf. Er hat den Weg bereitet und wird seine volle Wirkung dann im dritten Teil entfalten. 
Aber mit dem Ende der „Blut um Mitternacht Reihe“ ist natürlich meine Schreiberei nicht vorbei. Es wird noch mehr von mir zu lesen geben. In den nächsten Tagen geht ein ganz neues Projekt von mir an den Start. Ein Fantasy-Roman, der die Mystik rund um Avalon und Stonehenge auf ganz neue Weise miteinander verknüpft. Ihr dürft gespannt sein. 

Nun muss ich aber in die Mitternachtwelt zurück. Leroy befindet sich gerade in einer wirklich schwierigen Situation und die Spannung ist kaum zum Aushalten. Da muss ich ihn erst mal rausholen. Manchmal hat es auch sein Gutes, dass Figuren aus Büchern nicht wirklich lebendig werden, ich glaube, sonst hätte er mich mittlerweile gelyncht. In diesem Sinne bin ich froh, mich über gute Gesundheit zu erfreuen und wünsche einen schönen Tag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen